The Sixties, Roadworks und Sunprints- Linda McCartneys fotografisches Werk
📣 24.03.2019: Leerer Beutel : Der Name lässt aufhorchen: Linda McCartney war die Ehefrau von Paul McCartney. Sie arbeitete jahrzehntelang als Foto-Künstlerin. Werke von ihr aus drei Serien sind ab 23. Februar 2019 in einer Ausstellung in der Städtischen Galerie im Leeren Beutel zu sehen. Mit der Serie „The Sixties“ hat Linda McCartney der Popkultur ein Denkmal gesetzt. Ihre Fotografien sind nicht nur Dokumente einer musikalischen Ära voller Hoffnung und unerschöpflicher Energie, sie sind Teil dieses Aufbruchs und zugleich völlig zeitlos, weil sie sich eines Stils bedient, der seine Intensität aus völliger Zurückhaltung und Entspanntheit gewinnt. Höchst sensibel blickt die Fotografin durch die Kamera auf ihr Gegenüber: auf Jim Morrison, Jimi Hendrix, Janis Joplin und viele andere. Ihre Aufnahmen zeigen die Welt hinter der Bühne – sie sind Kultur- und Musikgeschichte zugleich. Unter dem Titel „Roadworks“ sind Fotos von Linda McCartney zusammengestellt, die sie auf unzähligen Autofahrten zwischen 1968 und 1995 aufgenommen hat. Sie zeigen eindrucksvoll die pure, fotografische Leidenschaft der Künstlerin. Der Blick aus dem Auto gibt Richtung und Ausschnitt vor, die Fotografin und mit ihr der Betrachter wird unweigerlich zum unbeteiligten Beobachter des alltäglichen, zufälligen Geschehens außerhalb der Autoscheiben. „Roadworks“ zeigt die Welt „on the road“ mit den Augen einer Künstlerin, die über ein untrügliches Gefühl für die Macht des Augenblicks verfügte. „Sunprints“ nennt sich eine Reihe von Fotografien, die Linda McCartney mit Hilfe eines Verfahrens aus dem 19. Jahrhundert entwickelt hat. Das fertige Bild entsteht dabei unter Einwirkung von Sonnenlicht. Ihre Faszination für diese Technik erklärt die Künstlerin so: „Es ist für mich ein sehr natürlicher Entwicklungsprozess einer Fotografie, bei dem einfache, natürliche Mittel und das vorhandene Tageslicht verwendet werden, um ein Foto auf dem Papier herzustellen. (…) Die Verwendung eines alten Druckverfahrens verleiht einem Bild diese besondere Qualität, die ich so interessant und spannend finde.“ - Ausstellungen und Kunst
 »
Al Jones Blues Band
📣 28.03. 20:00: Jazzclub Regensburg e.V.: Seit mehr als drei Jahrzehnten gilt Al Jones in Deutschland und in Europa als ein Maßstab, wenn es um R&B geht. Mit allen Großen hat die Band zusammengearbeitet. Als opening act für B.B. King, Johnny Winter. On Tour mit Champion Jack Dupree, Willie Mabon, Tommy Tucker, Sonny Rhodes und Louisiana Red. Die Band spielt Konzerte, Tourneen und Festivals in ganz Europa. Die amerikanische Fachzeitung `Livin` Blues` hat Al Jones und seiner Band schon vor Jahren bestätigt, dass es außerhalb der Vereinigten Staaten nichts Vergleichbares gibt. Al Jones ist unbestritten ein Top Act in Sachen R&B. Im Laufe seiner Karriere hat Al Jones einen eigenen unverwechselbaren Gesangs- und Gitarrenstil entwickelt. Seit Anfang der 80er Jahre beeinflusst er die Bluesszene in Deutschland und Europa und ist ein Idol für viele Musiker. Er ist ein dynamischer und kraftvoller Gitarrenspieler. Die Band spielt energiegeladenen Blues auf eine swingende und lockere Art mit einem geschmackvollen Mix aus modernen Eigenkompositionen sowie traditionellen Bluessongs. Die neue CD “ In time, right time, any time“ wurde im Oktober 2016 veröffentlicht. “In time, right time, any time”… Zeit. Im Lauf der Zeit. Zeitbegriffe, die auch auf den stilistischen Wandel der Musik von Al Jones Anwendung finden. Obwohl sein Name immer mit dem Blues der alten Schule verknüpft wird, ist Al Jones auch immer auf dem Weg, seine Musik weiter zu entwickeln. Die Musik auf der neuen CD ist hörbar in Bewegung, das ist natürlich immer noch Blues, manchmal auch das gute alte 12-Takte– Format, aber sehr oft und immer öfter experimentiert Al Jones mit neuen Formen. Das bedeutet nicht, dass er den Blues neu zu erfinden versucht. Sein Blues ist Zeitgemäß, lebhaft, tief, mit Raffinesse und voller Leidenschaft. Diese Musik ist in erster Linie keine Frage von harmonischen Strukturen, sondern eine Sicht der Dinge, eine sehr persönliche Haltung, die sich in und mit der Zeit ändert. Darum ändern sich auch Musiker und damit ihre Musik. - Konzerte Rock, Pop, Jazz, Klassik
 »